Die letzte Melderin - III. Die Botin

Melderin3
15,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Auswahl:

  • 9783967411461
Durch das Kraftfeld von ihrer Heimat abgeschnitten, begeben sich Dan und Cassandra... mehr
Produktinformationen "Die letzte Melderin - III. Die Botin"

Durch das Kraftfeld von ihrer Heimat abgeschnitten, begeben sich Dan und Cassandra auf die Suche nach Verbündeten, um den Krieg auf ihrer Insel zu verhindern.
Aus diesem Grund treten sie in Verhandlungen mit der VFSE, einem Verbund der letzten Städte Europas. Doch die Wunden des längst vergangenen Krieges sind tief und die Gemeinschaft ist in ihren Ansichten gespalten. Auch hier stößt Dan auf Missgunst, Intrigen und Verrat.
Eine erneute Eskalation, die den gesamten Kontinent endgültig unbewohnbar machen würde, scheint unausweichlich.
 
Produktinformationen:
  • Auflage: 1 (08. Oktober 2021)
  • Autor: Michael G. Spitzer
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch: 468 Seiten
  • Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe: 12,5 x 19 cm
Weiterführende Links zu "Die letzte Melderin - III. Die Botin"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die letzte Melderin - III. Die Botin"
13.11.2021

Ein perfekter Abschluss der Reihe

Dan und Cassandra sind durch ein undurchdringbares Kraftfeld von ihrer Heimat getrennt worden und es gibt für sie keine Möglichkeit mehr, noch Kontakt aufzunehmen. Während hinter ihnen der Krieg tobt und die Existenz des verbleibenden "Europas" bedroht ist, machen die Beiden sich auf den Weg, um in der restlichen Welt nach Verbündeten zu suchen, die sie bei dem Kampf um eine bessere Zukunft ihres Landes unterstützen.
Doch die Verhandlungen mit dem Verbund der letzten Städte Europas gestalten sich als schwierig. Zu tief sitzen die Verletzungen, die der Krieg, in der Vergangenheit hinterlassen hat und Dan muss erst das Vertrauen der Menschen gewinnen.
Die Situation verschärft sich immer mehr, denn Intrigen und Missgunst verhindern eine schnelle Lösung. Kann Dan den Krieg beenden und die Zerstörung des gesamten Kontinents abwenden?

Nach langer Wartezeit ist es endlich so weit und der dritte und finale Teil der Dystopie ist erschienen.
Der zweite Teil der Reihe hat mich richtig gefasht und deshalb waren meine Erwartungen an das Finale sehr hoch.
Ich habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Hand genommen, denn einerseits habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, andererseits bedeutet es, dass ich mich nun langsam von Dan verabschieden muss.

Der Schreibstil von Michael G. Spitzer ist wie gewohnt wunderbar lebendig und flüssig.
Ich habe jedoch etwas gebraucht, um wieder in die Geschichte hineinzukommen, denn es ist schon ein Jahr her, seit ich den zweiten Teil gelesen habe. Um den Anschluss besser zu finden, habe ich dann Band zwei noch mal aus dem Regal gezogen und mir den letzten Abschnitt noch mal angesehen. Danach fiel es mir leichter, in die Handlung einzutauchen und ich war schnell wieder mitten im Geschehen.

Michael G. Spitzer hat mit einer sehr ausdrucksstarken Beschreibung des Worldbildings wieder ein detailliertes Bild der Zukunft gezeichnet, das ich bildhaft vor Augen hatte.
Aber er legt genauso großen Wert auf eine ausführliche Ausarbeitung der Charaktere. Besonders Dan steht dabei als Hauptprotagonistin im Mittelpunkt und mir hat die Entwicklung dieser Figur im Laufe der Trilogie, sehr gefallen. Sie hat sich von der schwachen Danielle zu einer starken jungen Frau entwickelt und ihr „Erbe“ als „Botin“ angetreten, auch wenn ihr das oft schwergefallen ist.
Immer wieder gibt es Momente, in denen sie an sich selbst zweifelt und grübelt. Doch sie steht für das ein, was ihr wichtig ist und kämpft für eine bessere Zukunft.
Dan ist glaubwürdig und authentisch beschrieben und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Aber auch die Nebenfiguren fügen sich wunderbar in die Geschichte ein.
Michael G. Spitzer weiß, wie er Spannung erzeugen kann und es gelingt ihm auch immer wieder, indem er überraschende Wendungen und unvorhersehbare Situationen in den Plot einbaut. Es gibt viele actionreiche Szenen, nichts ist vorhersehbar und besonders im letzten Drittel kommt es Schlag auf Schlag. Doch am Ende werden alle offenen Fäden miteinander verknüpft.

Fazit
Die Trilogie „Die letzte Melderin“ ist eine tolle Dystopie, in der die Liebe nicht zur kurz kommt, aber nicht im Mittelpunkt steht. Man spürt auf jeder Seite, wie viel Herzblut und Arbeit in dieser Reihe steckt.
Michael G. Spitzer überzeugt durch eine tolle Mischung aus Spannung, Intrigen, unerwarteten Wendungen und Liebe.
Für mich ist es eine Reihe, die aus der Menge hervorsticht und unbedingt gelesen werden muss!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Puppenmoor Puppenmoor
ab 5,49 € *
Totenasche Totenasche
ab 5,49 € *
Das Billardcafé Das Billardcafé
ab 4,99 € *
Die Magieranstalt Die Magieranstalt
ab 5,49 € *
Prefix of Death Prefix Of Death
ab 17,90 € *
X: Farnhams Legende X: Farnhams Legende
ab 14,90 € *
Zuletzt angesehen