Die letzte Melderin - II. Die Melderin

Die letzte Melderin - II. Die Melderin
15,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Auswahl:

  • 9783967410761
Nach ihrer Flucht aus der Siedlung stellt sich Dan der Regierung. Im Tausch gegen... mehr
Produktinformationen "Die letzte Melderin - II. Die Melderin"

Nach ihrer Flucht aus der Siedlung stellt sich Dan der Regierung. Im Tausch gegen Informationen wird ihr Straffreiheit gewährt und sie darf zusammen mit Jonas ein Leben als Bürger Europas führen.
Sami Virtanen, Mitglied der Kommission zur Aufklärung der Ereignisse, gibt sich ihnen als Anführer der geöffneten Hände zu erkennen. Mit seiner Hilfe kommen Dan und Jonas nicht nur den Hintergründen der Säuberungen auf die Spur: Sie erkennen einen perfiden Plan, der vielleicht die Existenz des verbliebenen Europas bedroht.
Doch die Drahtzieher haben ungeahnte Möglichkeiten. Und so gerät Danielle abermals in ein gefährliches und tödliches Spiel.
 
Produktinformationen:
  • Auflage: 1 (30. Oktober 2020)
  • Autor: Michael G. Spitzer
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe: 12,5 x 19 cm
Weiterführende Links zu "Die letzte Melderin - II. Die Melderin"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die letzte Melderin - II. Die Melderin"
10.07.2021

Tolle Fortsetzung, die neugierig auf das Finale macht

Da es sich um den 2. Teil der Trilogie handelt, werde ich nicht auf den Inhalt eingehen. Ich finde das bei Fortsetzungen generell immer so schwierig, da man ja nicht Spoilern will.

Wie auch Teil 1, ist das Buch aus der Sicht von Dan geschrieben. Ich weiß nicht, was das zwischen uns ist, aber irgendwie kann ich zu ihr keine richtige Bindung aufbauen.
Da mir die Handlung an sich aber gut gefällt, hat mich das mit der fehlenden Beziehung zur Protagonistin auch nicht gestört.
Ich hab etwas gebraucht um wieder in die Geschichte reinzukommen und mich an den Schreibstil zu gewöhnen, anfangs ist die Handlung aber auch etwas ruhiger.
Die Idee der Story find ich wirklich super. Das Buch spielt in einer sehr interessanten Zukunftsversion und es gibt viele Rätsel zum aufdecken. Was steckt hinter den Säuberungen, wem kann man trauen und wem nicht? Was hat es mit den Kindern auf sich?
Man erfährt immer mal wieder was neues, was aber eigentlich noch mehr Fragen mit sich bringt und das Ganze spannend macht.
Etwa ab der Hälfte wurde es immer spannender, es gab viele Überraschungen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Gegen Ende gab es eine für mich unvorhersehbare Wendung und ich dachte nur: „Das ist doch nicht sein Ernst “
Wie im 1. Teil, endet das Buch mit einem super fiesen Cliffhanger, daher bin ich schon sehr gespannt, wie es mit Dan, Jonas und Mick im letzten Teil der Reihe weitergeht.

Wenn man gerne Dystopien liest, kann ich die Reihe nur empfehlen.

16.04.2021

Packende und fesselnde Fortsetzung um die letzte Melderin!

Dan und Jonas ist die Flucht aus der Siedlung geglückt und die Regierung gewährt ihnen Straffreiheit. Aber nur im Tausch gegen Informationen. Danach kann sie Bürgerin werden und ein Leben mit Jonas führen.
Es zeigt sich aber das Dan zwischen die Fronten gerät und in einen Sumpf von Lug und Trug, ein gefährliches und tödliches Spiel. Das nicht nur ihre beiden Existenzen bedroht, sondern den Frieden und Erhalt des verbliebenen Europas.

Denn die Ideologie um blonde und blauäugige Menschen scheint nicht zu Ende zu sein (geschockt – hatten wir das nicht schon mal im 3.Reich unter Hitler. Reine arische Menschen). Die Säuberungen scheinen weiter zu gehen.

Der Autor konnte mich schon mit dem ersten Band seiner Dystopie Reihe begeistern. Band 2 legt echt noch eine Schippe drauf. Spannen, fesselnd und realitätsnah.
Gerade auch wo bei uns immer wieder Volksgruppen: andere Religion oder Ausrichtung der Sexualität trotz des Gleichbehandlungsgesetzes – aktuell wie nie sind! Kann man sich gut in Danielle und die anderen Mitprotagonisten: Tina (ihre beste Freundin), Gregor (Ausbilder), Jonas (Ausbilder und Freund), Mick (Bruder von Tina und ein guter Freund) hineinversetzen. Man trauert, bangt und hofft mit ihnen - schöpft Hoffnung.

Für mich vollkommen verdiente 5 Sterne und ich bin gespannt auf Band 3 Die letzte Melderin, den nach diesem Ende scheint doch noch einiges offen zu sein.

27.01.2021

Eine packende Fortsetzung

Dan ist die Flucht aus der Siedlung gelungen. Doch sie kann sich nicht ewig verstecken. Als sie das Angebot bekommt, zusammen mit Jonas ein einigermaßen freies Leben zu führen, im Austausch gegen einen ausführlichen Bericht, greift sie zu. Doch die Sache hat einen Haken. Sie werden Sami Virtanen, einem Mitglied der Aufklärungskommission unterstellt. Dieser gibt sich den Beiden gegenüber jedoch schon bald als Mitglied der Geheimorganisation „Die Helfenden Hände“ zu erkennen. Mit seiner Hilfe erfahren Dani und Jonas mehr über die Hintergründe der Säuberung. Ein diabolischer Plan bedroht die Existenz des noch verbleibenden Europas. Ehe Dani sich versieht, befindet sie und Jonas sich schon mitten in einem hinterhältigen, gefährlichen Spiel, das tödlich enden kann. Wird es ihnen gelingen, den Geheimnissen auf die Spur zu kommen, die Hintermänner ausfindig zu machen und sie aufzuhalten?

Ich habe schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung der Reihe gewartet. Durch „Die letzte Melderin“ bin ich ein Fan von Dystopien geworden und nachdem mich schon Band eins geflasht hat, waren meine Erwartungen an Teil zwei sehr hoch. Und was soll ich sagen? Michael G. Spitzer hat mich nicht enttäuscht.
Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, doch ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Michael ist es gelungen, mich wieder von der ersten Seite an zu packen und ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Vom ersten Moment an hatte ich das Gefühl mitten im Geschehen zu sein.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig, wunderbar lebendig und sehr bildhaft.
Michael hat bei der Ausarbeitung der Charaktere wieder viel Wert auf Details gelegt und sie sehr glaubwürdig beschrieben.
Die Propagonisten, allen voran Danielle, haben sich im Verlauf der Storyline sehr entwickelt. Dan ist nicht mehr das schwache kleine Mädchen, dass mit Mick am Teich gesessen hat. Sie musste lernen, sich auf sich selbst zu verlassen und besitzt eine neu entdeckte Stärke. Doch die Flucht hat nicht nur sie verändert. Mick hat Probleme die Wandlung von der schwachen Danielle zur starken Dan zu akzeptieren. Die einzige Konstante die sie im Moment hat, ist Jonas. Er ist immer für sie da und ihr Halt in dieser Zeit.
Zu Beginn hatte ich etwas Probleme mit der neuen Dan, denn ich hatte das Gefühl, sie nutzt die Männer aus. Doch auch ich brauchte etwas Zeit um sie neu kennenzulernen.
Wir begegnen im zweiten Teil auch einigen neuen Charakteren.
Zum Beispiel Sami. Er ist ein interessanter Propagonist, der    für mich lange Zeit undurchschaubar blieb. Doch solche Figuren halten die Spannung auf einem konstant hohen Level.
Und Spannung gibt es hier ohne Ende, denn in diesem Plot ist nichts vorhersehbar.
Michael G. Spitzer ist es gelungen, eine interessante Storyline aufzubauen, die mit und von ihren tollen Charakteren lebt. Es tauchen ständig neue Fragen auf, aber wir bekommen auch viele Antworten und kontinuierlich sorgen unvorhersehbare Situationen und überraschende Wendungen dafür, dass auch der zweite Teil der Reihe zu einem Pageturner wird.
Das Ende hat mich total geschockt, denn Michael schließt das Buch mit einem fiesen Cliffhanger ab, der neugierig macht auf die Fortsetzung.
Wer diese Dystopie nicht liest, verpasst auf jeden Fall etwas! Von mir gibt es für die Fortsetzung der Reihe 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar.

#dieletztemelderinII #michaelgspitzer

26.12.2020

Genau so gut wie der erste Teil

Der Zweite Teil setzt genau am Ende des Ersten fort. Die Spannung ist wieder da und Dan, Jonas und ihre Freunde müssen teilweise schlimme Dinge erleben. Die Verschwörung zieht sich durchs ganze Buch, Dan findet Ihren Vater wieder, und am Ende erlebt der Leser noch eine Überraschung mit der keiner gerechnet hätte. Das Ende ist wieder offen und ich hoffe der Autor schreibt schnell einen dritten Teil.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Das Billardcafé Das Billardcafé
ab 4,99 € *
Remoment Remoment
ab 3,99 € *
Das Eden-Projekt Das Eden-Projekt
ab 3,99 € *
Phönixerwachen Phönixerwachen
ab 5,49 € *
Teufelsmeer Teufelsmeer
ab 5,49 € *
Planet Centronos Planet Centronos
ab 5,49 € *
TIPP!
Auf Null gesetzt Auf Null gesetzt
ab 3,99 € *
Operation Gay Bomb Operation Gay Bomb
ab 4,49 € *
Watsons Welt Watsons Welt
ab 3,99 € *
Zuletzt angesehen